Philosophie


Spätestens seit Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen im Dezember 2011 die Bekämpfung des „Burnouts“ zur Chefsache erklärt hat, dürfte den letzten Zweiflern an der Seriosität des Krankheitsbildes „Burnout“ deutlich geworden sein, dass in den nächsten Jahren kein Weg mehr daran vorbei führen wird, dass sich verschiedene Systembestandteile deutscher Gesellschaft vermehrt der Vermeidung und Behandlung des Burnouts widmen müssen. 

Zu teuer für Gesundheitssystem und Organisationen, zu schädlich für die reibungslose Funktionsweise des Arbeitsmarkts und letztlich menschenverachtend ist offensichtlich das über Jahrzehnte einstudierte Menschenbild des Früh-, Dauer- und Spitzenperformers. Es nimmt wenig Rücksicht auf die Anforderungen und Umweltparameter, die heute nicht mehr dieselben sind wie vor 50 Jahren. Menschen allen Alters, jedweder Herkunft und Profession können, oft schon zur frühen Mitte ihres Lebens, ausgebrannt und krank auf der Strecke bleiben. Laut DGPPN sind ca. 20% der Bevölkerung den heute vorherrschenden perfektionistischen Arbeitsbedingungen nicht gewachsen, sie kommen damit in Überforderungssituationen.

Die Welt hat sich massiv verändert. Mehr als sechzig Jahre in Frieden in Deutschland, digitale Revolution und daraus resultierende Globalisierung dreht die Welt heute mit immer höherer Geschwindigkeit, der Komplexität sich ständig verändernder Umfeldbedingungen und kommunikativer Dauerbereitschaft „24/7“.

„Dabei ist der Mensch verloren gegangen“ (Gitta Riedel).

Als erfahrenen Experten für Veränderungsprozesse verärgert uns die recht typisch deutsche, ausschließliche Problemorientierung - statt einer lösungsorientierten Fähigkeitsbetrachtung, die auf Vermeidung setzt!

Wer mit immer größerer Eile im Vorwärtsschritt gleichzeitig andauernd nach hinten schaut, um in der Vergangenheit des eigenen Lebens die Ursachen für die aktuelle Misere zu identifizieren, läuft schnell doch wieder vor die Wand. 

Wir sehen den Schlüssel für eine neue, leistungsfähigere Gesellschaft in Menschen, die sich selber wieder besser spüren können und Verantwortung für das eigene Leben übernehmen.

Unsere Hotline

Tel 0212 / 130 60 30

E-Mail kontakt@burnon2punkt0.net

Uwe G. Riedel

Uwe G. Riedel

« Für die Art und Weise, wie das deutsche Gesundheitssystem und die Wirtschaft der Herausforderung Burnout bislang begegnet, habe ich nur wenig übrig. »

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Senden
Share to Facebook Share to Twitter Share to Xing Plus One More Services